Once Upon a Time – Staffel 1

Worum geht es?

„Tauche ein in die Magie und das Geheimnis um Storybrooke – ein verschlafenes kleines Städtchen, wo Märchenfiguren als Opfer eines bösen Fluches in der Zeit feststecken und zwischen zwei Welten gefangen sind. An ihrem 28. Geburtstag begegnet Emma Swan  ihrem Sohn Henry, den sie vor zehn Jahren zur Adoption freigegeben hat. Henry glaubt, dass Emma die Tochter von Snow White und Prince Charming ist und dazu vorbestimmt ist, den mächtigen Fluch zu brechen. Emma glaubt Henry nicht und bringt ihn zurück nach Storybrooke. Dort begegnet sie dem geheimnisvollen Mr. Gold und legt sich mit der Bürgermeisterin Regina Mills an. Regina ist Henrys Adoptivmutter und laut dem Jungen niemand anderes als die böse Königin höchstpersönlich!“

Meine Meinung:

Once Upon a Time beruht auf all den Märchen, von denen ich früher nie genug bekommen konnte. Jetzt sollen auch noch all diese Charaktere in der realen Welt leben, so wie du und ich. Was gibt es denn bitte cooleres?

Am Anfang war noch alles so, wie man es kennt: die böse Königin versucht Schneewittchen umzubringen, Prinz Charming kann sie mit einem Kuss retten und es kommt zur Hochzeit. Dort taucht auch die Königin auf und verspricht, einen Fluch über das ganze Land zu legen, denn wenn sie nicht ihr Happy End bekommen kann, dann soll es keiner tun. Da Schneewittchen schwanger ist sorgt sie sich um das Leben ihres Babys und sie besucht den einzigen, der ihr mehr über den Fluch berichten kann – Rumpelstilzchen. Moment, sind Schneewittchen und Rumpelstilzchen nicht zwei völlig unterschiedliche Märchen? So war es bisher, doch Once Upon a Time schreibt sie noch einmal ganz neu…

Jeder einzelne Bewohner von Storybrooke ist eine Person aus der Märchenwelt, sie haben es nur vergessen. Verliebte kennen sich nicht mehr, Familien wurden auseinander gerissen. Eigentlich herrscht in einer scheinbar organisierten Welt sehr viel Unordnung. Da Schneewittchen und Prinz Charming ihre Tochter vor dem Fluch gerettet haben, ist nur Emma diejenige, die alle retten und den Zauber brechen kann. Denn als der Fluch allen die Erinnerungen nahm, befand sich Emma schon gar nicht mehr im Märchenwald.

Es war einmal ein verwunschener Wald, in dem all die Märchenfiguren lebten, die wir kennen. Oder zu kennen glauben. Doch eines Tages fanden sie sich an einem Ort gefangen, an dem es kein Happy End für sie geben sollte. Unsere Welt.

In fast jeder Folge wird ein neues Märchen und somit auch ein neuer Charakter vorgestellt. Zuerst fand ich es einfach nur verwirrend. Die Geschichten sind alle miteinander verflochten, so ziehen sich die böse Königin und Rumpelstilzchen durch jedes Märchen und porträtieren die Bösewichte. Belle verliebt sich nicht in ein Biest, sondern in den Mann, von dem plötzlich jeder den Namen kennt – in meinem Kopf hörte ich ihn nur singen Ach wie gut, dass niemand weiß …
Rumpelstilzchen verlangt das Kind von Cinderella, die böse Königin bringt den verrückten Hutmacher ins Wunderland, Rotkäppchen ist auch zugleich der Wolf und einer der Zwerge verliebt sich in eine Fee. Klingt kompliziert? Das ist es auch. Once Upon a Time ist für mich keine Serie, die man einfach mal so nebenbei laufen lassen kann. Man braucht viel Konzentration um der Story folgen zu können und nicht den Anschluss zu verlieren.

Ich hatte aber recht schnell den Bogen raus. Ich mein, eigentlich ist es doch logisch, dass sich Schneewittchen und Rotkäppchen im Wald treffen und sich anfreunden. Oder, dass der verrückte Hutmacher eigentlich auch der Vater von Alice ist… Findest du nicht?
Trotz all dieser Verwirrungen und Überschneidungen gefällt mir ein Charakter ganz besonders gut – Rumpelstilzchen. Er ist nicht nur genial gespielt, seine Geschichte gleicht auch dem Stoff aus dem die Bücher sind. Um seinen Sohn zu retten ist er bereit sich der dunklen Magie anzunehmen. Aus einem liebenden Vater wird ein Außenseiter, jemand, der von Liebe nicht viel zu wissen scheint und den alle meiden. Er hat seine Finger in jeder Geschichte, geht mit den Prinzessinen und Prinzen gefährliche Deals ein und verlangt immer jemanden, der ihm Gesellschaft leistet. Dass er sich in Belle verliebt, hat mich nicht überrascht, wie tief allerdings seine Gefühle auch in der realen Welt für sie sind, schon.

Zum Ende hin wird der Fluch natürlich gebrochen und Familien wieder vereint. Die Geschichte ist allerdings noch lange nicht zu Ende. Wird Rumpelstilzchen seinen Sohn finden? Verwandelt sich Pinocchio wieder in einen echten Jungen? Staffel zwei wird hoffentlich Antworten geben.

Once Upon a Time ist eine Serie für Märchenliebhaber, die offen sind für Veränderungen.  Sie ist voller Magie, Liebe, Freundschaft, Mut und Opfergabe. An manchen Stellen muss man lachen, an wiederum anderen sind mir die Tränen gekommen. Man muss auf alles vorbereitet sein …

Die Serie in Zahlen:

Erscheinungstermin: 07.03.2013
Folgen: 22
Spieldauer: 902 Minuten

Hier kannst du sie kaufen.


Deine Meinung:

Jetzt bist du dran! Hast du die Serie gesehen und siehst die Dinge anders als ich? Oder teilst du vielleicht meine Ansichten? Dann hau in die Tasten! Ich freue mich schon auf deinen Kommentar.

MV5BMTQ0MDU5MzY2Nl5BMl5BanBnXkFtZTcwNzg3MDc0OA@@._V1_SY1000_SX750_AL_

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s